AutoRetro
AutoRetro 

Maserati Mistral Spyder

Leider sind noch keine Bilder verfügbar. Bilder folgen schnellstmöglich.

 

Fakten Maserati Mistral Spyder

Marke:

Typ:

Baujahr:

Anzahl Zylinder:

Hubraum:    cm³

PS:

Kilometerstand:

Getriebe:

Fahrzeugart:

Anzahl Türen:

Farbe Außen:

Interieur Material:

Interieur Farbe:

H- Kennzeichen:

TÜV:

FIN/VIN:

Matching numbers:

Preis (VB):

Geschichte Maserati Mistral Spyder

Das Fahrzeug wurde im November 1963 auf dem Turiner Autosalon vorgestellt. Anlässlich der Präsentation erschien es mit der Modellbezeichnung Maserati 3500 GTI 2Posti. Die Bezeichnung Mistral wurde erst ab 1966 offiziell verwendet. Die Anregung hierzu ging auf den französischen Maserati-Importeur Colonel John Simone zurück. Die Bezeichnung verweist auf den gleichnamigen Wind, der im unteren Rhônetal bemerkbar ist. Sie begründete die bis in die 1990er-Jahre bestehende Tradition, Maserati-Fahrzeuge nach Winden zu benennen.[1]

Die Serienproduktion des Mistral begann im Frühjahr 1964. Sie dauerte bis 1970 an. In dieser Zeit entstanden 828 Coupés und 123 Cabriolets.

*Quelle: Wikipedia

 

 

 

 

 

 

 

 

Fehlende Informationen werden schnellstmöglich nachgetragen und stehen zurzeit noch nicht zur Verfügung

Restauration: Maserati Mistral Spyder- aktueller Zustand

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Autoretro

E-Mail

Anfahrt