AutoRetro
AutoRetro 

Banjo GT

Fakten Banjo GT

Marke: Banjo

Typ: GT

Baujahr:1970

Anzahl Zylinder: V8 

Hubraum:4.736 cm³

PS: ca. 300

Kilometerstand: 45.750

Getriebe: Schalgetriebe

Fahrzeugart: Coupe

Anzahl Türen: 2

Farbe Außen: gelb/ orange

Interieur Material:Leder

Interieur Farbe: schwarz

H- Kennzeichen: Ja

TÜV: Neu in 06/17

FIN/ VIN: 5L511

Matching Numbers: Ja

Sonstiges: In Kundenauftrag

Preis (VB): 47.500Euro

Geschichte Banjo GT

Im Angebot steht die #4 von jemals elf gebauten BANJO GTs. Diese wurden nur zwischen 1968 und 1970 in Mineral City, Ohio/USA gebaut und waren als Coupe und Cabriolet zu erwerben. Dabei wird aus den Quellen leider nicht deutlich, wie die Aufteilung war. Wie viele weltweit noch existieren ist nicht 100%ig geklärt. Es kursieren zwei verschiedene Angaben im Internet. Einmal wird von einer Stückzahl von 3 ausgegangen und ein anderes mal von noch 4 übrig gebliebenen Exemplaren. 

 

Basis war für den BANJO GT war ein Chevrolet-Rahmen aus den Baujahren 1955-1957, der modifiziert werden musste. Das ermöglichte so ziemlich jede Motorisierung aus amerikanischer Produktion – vom 4zylinder bis zum V8. Im vorgestellten Exemplar ist ein Smallblock mit 289 CUI aus einem 1966er Ford Mustang verbaut. Die Karosserie ist aus GFK.

 

Die #4 wurde 2005 aus seinem Dornröschenschaf erwacht und über zwei Jahre komplett restauriert. Nach der Verschiffung 2009 nach Deutschland wurden noch ein paar Schönheitsreperaturen gemacht. Die Lackierung wurde 2013 erneuert, die Mittelkonsole modifiziert und der Heckspoiler entfernt. Desweiteren wurde das Auto durch den strengen deutschen TÜV mit „H-Kennzeichen“ gebracht. Das deutsche „H-Kennzeichen“ gilt als Indiz für Originalität und im weiteren Sinne natürlich auch für Sicherheit und Qualität. Das Auto ist unfallfrei und jederzeit fahrtauglich. Das Fahrzeug wurde über die Wintermonate in der Garage untergestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

English description

 

From the 11 originally built BANJO GTs number 4 is now available. These models were built only between 1968 and 1970 in Mineral City, Ohio/USA and they were available as Coupe and Cabriolet. From the existing information sources it is not clear how exactly they were divided. How many still exist worldwide has not been 100% clarified. There are two theories available on internet. One assumes the amount of 3 pieces left, while the other theory presumes 4 remaining exemplars. 

 

The basis for BANJO GT was a Chevrolet frame from 1955-1957 that had to be modified. This enabled any type of motorization out of American production – from 4-cylinder to V8. In this model a Small block with 289 CUI from a 1966 Ford Mustang was built in. The car body is from fiberglas.

 

Number 4 woke up from its Sleeping Beauty rest in 2005. In the two years that followed it was fully restored. In 2009 after it was shipped to Germany a few beauty repairs were done. In 2013 paintwork lacquer coat was renewed, center console was modified and the rear spoiler was removed. Moreover, the car passed through the strictest German Technical Inspection Authority (TUV) with the mark “H”. The German mark “H” represents the guarantee of originality, as well as of safety and quality. The car hasn’t had any accidents and is in excellent driving condition. During winter months it was stored in a garage.

 

In case of serious interest, as well as if you have any questions please contact me. Other photos from the restoration, as well as the original information booklet about BANJO GT can be obtained upon request. As additional information, it should be noted that a person with a body height over 1,80m will experience limitations in the area above one’s head. 

 

 

Artikel im "AbgefahrenMagazin" (Fachmagzin)

 

 

Original Prospekt von 1970

 

 

Dokumentation der Restaurationsarbeiten

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Autoretro

E-Mail

Anfahrt